Schweizer Wappen
SCHLOSSERPROFIS 24
Schweizer Unternehmen
CHE-221.065.443
Schnell. Preiswert. Hochwertig.
tuerschloss Wenn man in die Situation gerät, dass man seinen Schlüssel in der Hand hält, der Rest jedoch noch im Schloss steckt, ist die Stimmung schnell im Keller. Die Lösung des Problems kostet neben Zeit auch noch Nerven und sogar Geld, wenn man das Problem selbst nicht lösen kann. Im folgenden Beitrag erklären wir Ihnen, wie Sie das Problem lösen und den Schlüssel wieder entfernen können.

Wichtiges zuerst: Der Schlüssel kann ausschließlich in aufrechter Position aus dem Schloss gezogen werden. Wenn er vorher gedreht war oder sogar waagerecht steht, ist es nicht möglich, diesen zu entfernen. Steht er schief, kann er nicht herausgezogen werden. Einen funktionsfähigen Schlüssel können Sie auch nicht in gedrehter Position herausziehen – analog funktioniert das mit einem abgebrochenen Schlüssel. Wenn das Schloss also quer steht, funktionieren die gezeigten Maßnahmen zunächst nicht.

Erst nachdem der Schlüssel wieder senkrecht im Schloss steckt, kann man sich mit dem Entfernen befassen. Benutzen Sie einen flachen Schlitz-Schraubendreher und setzen Sie ihn neben den Schlüssel in das Schloss – versuchen Sie nun vorsichtig das Schloss zu drehen, als ob sie einen regulären Schlüssel verwenden würden. Wenn das nicht funktioniert, versuchen Sie eine andere Stelle am Schloss, über oder unter dem abgebrochenen Schlüssel. Die Spitze des Schraubendrehers sollte dabei im Schloss bleiben. Leichte Schläge gegen den Griff können helfen, damit sich das Schloss drehen lässt. Haben Sie den Schlüssel in der passenden Position, benutzen Sie eine Kombi- oder Spitzzange um den abgebrochenen Teil zu entfernen. Gute Chancen haben Sie mit dieser Methode, wenn der abgebrochene Teil des Schlüssels noch etwas aus dem Schloss herausguckt. Wenn die Tür noch offen ist, hilft es, den Zweitschlüssel von der anderen Seite hereinzustecken und dadurch den gebrochenen Teil etwas herauszuschieben. Ist es nicht möglich den defekten Schlüssel mit einer Zange zu greifen, hilft alternativ ein Nagelklipser. Durch die Bauweise des Nagelknipsers kommen Sie auch noch an Teile, die nur minimal aus dem Schloss herausragen. Zangen haben rundere Enden und rutschen dadurch schneller ab und man kann nicht so einfach Kraft auf den Schlüssel übertragen.

Helfen diese Maßnahmen nicht und der Schlüssel bleibt weiterhin im Schloss stecken, kann man sich ein Sägeblatt zur Hilfe nehmen. Flache Sägeblätter wie die einer Stichsäge eignen sich besonders gut. Versuchen Sie das Sägeblatt neben den Schlüssel zu halten und ziehen Sie daran. Die Haken des Sägeblattes bleiben am Schlüssel haften und holen den Schlüssel heraus. Um zu verhindern, dass der Schlüssel weiter zurück ins Schloss rutscht können Sie auch hier bei offener Tür von der gegenüberliegenden Seite den Zweitschlüssel einstecken.

Auch bei der nächsten Variante benötigen Sie einen Zweitschlüssel um den abgebrochenen Teil aus dem Schloss zu bekommen. Dies funktioniert allerdings nur, wenn die Tür offensteht. Der Ersatzschlüssel wird von der anderen Seite ins Schloss gesteckt, sodass er noch etwas herausragt. Schlagen Sie nun mit dem Kopf des Schraubendrehers vorsichtig auf den Schlüssel. Der Ruck des Schlags sorgt dafür, dass der abgebrochene Teil auf der anderen Seite herausrutscht und mit einer Zange oder einem Nagelknipser gegriffen werden kann.

Wenn kein Werkzeug wie ein Schraubendreher oder ein Sägeblatt zur Hand ist, kann alternativ auch eine Haarnadel verwendet werden um den abgebrochenen Teil aus dem Schloss zu entfernen. Gehen Sie analog wie bei dem Sägeblatt vor und biegen Sie die Haarnadel so, dass sie damit den Schlüssel herausziehen können. Haarnadeln haben in der Regel keine Zacken, wodurch sich der Schlüssel nicht so einfach wie mit einem Sägeblatt entfernen lässt – haben Sie etwas Geduld. Haben Sie diese, führt auch diese Methode bei vielen Schlössern.
Kontaktieren Sie uns unter der folgenden kostenlosen 24-Stunden-Nummer:
0800 000 090
Kostenlose Hotline - 24h besetzt
0800 000 090